Montag, 30. Juni 2014

Fanfaren erklingen fürs Ev. Krankenhaus

Komposition von Arkadij Feldman als Gemeinschaftsprojekt mit dem Posaunenchor der Johannisgemeinde und dem Ruhrstadtstudio eingespielt
Die beteiligten Musiker (v.l.) Cordula Dressel (Flöte), Immanuel Sulzer (Trompete und Euphonium), Julia Wilczek (Trompete), Benjamin Sulzer (Horn), Fabian Sulzer (Posaune) und Marek Schirmer (Technik) am Einspielungstag im Tonstudio im Ev. Krankenhaus Witten. (Foto: Jens-Martin Gorny / Diakonie Ruhr)

Zum 150. Geburtstag hat Arkadij Feldman, Dirigent des Staatlichen Sinfonieorchesters Kaliningrad / Königsberg, dem Ev. Krankenhaus Witten die eigens komponierte Fuge „Fanfaren“ geschenkt. Jetzt liegt die markante Hymne auch als Aufnahme vor, die in Zusammenarbeit mit dem Posaunenchor der Ev. Johannisgemeinde im Ruhrstadtstudio entstanden ist. Die Produktion hat das Ev. Krankenhaus am Freitag, 27. Juni, im Rahmen eines erneuten Gastspiels des Orchesters im Beisein des Komponisten der Öffentlichkeit vorgestellt.
Als Thema der Fuge hat Arkadij Feldman in der Tradition großer Komponisten wie Johann Sebastian Bach den Namen des Hauses eingesetzt. Mit dem Bläserstück eröffnete und beschloss er das Konzert seines Orchesters am 14. November 2013 in der Krankenhauskapelle – als Überraschung zum 150-jährigen Bestehen des Ev. Krankenhauses. „Ich hatte sofort die Idee, dass wir davon eine Aufnahme brauchen“, sagt Öffentlichkeitsreferent Jens-Martin Gorny. „Welches Krankenhaus hat schon eine eigene, individuell komponierte Hymne? Es wäre schade gewesen, wenn das Stück in der Schublade verschwunden wäre.“ Für eine Studioproduktion mit Berufsmusikern stand jedoch kein Budget zur Verfügung. Jens-Martin Gorny gelang es, Fabian Sulzer und Marek Schirmer für das Projekt zu begeistern. Fabian Sulzer, hauptberuflich als Musiklehrer an der Blote-Vogel-Schule tätig, leitet den Posaunenchor der Ev. Johannisgemeinde, deren zweite Predigtstätte die Kapelle im Ev. Krankenhaus ist. Er übernahm die künstlerische Leitung und engagierte weitere Musiker: Julia Wilczek (16, 1. Trompete), Immanuel Sulzer (14, 2. Trompete und Euphonium) und Benjamin Sulzer (12, beide Hornspuren) sind im Posaunenchor der Johannisgemeinde aktiv. Trotz ihres jugendlichen Alters verfügen alle drei über mehrjährige Erfahrung an ihren Instrumenten. Cordula Dressel (Querflöte), hauptberuflich Erzieherin, ist im VHS-Orchester aktiv und engagiert sich in der Johannisgemeinde. Fabian Sulzer selbst spielte die Posaunenstimme ein. Marek Schirmer zeichnet bei den Bürgerfunkern von Antenne Witten, die ihre Sendungen im Tonstudio im Ev. Krankenhaus Witten produzieren, für die Technik verantwortlich und übernahm diese Aufgabe auch bei der Einspielung der Fanfaren. Nach Vorbesprechung und Probeaufnahmen wurden die Tonspuren für das 45-Sekunden-Stück an einem Samstag Ende April im Studio des Krankenhauses nacheinander aufgezeichnet. „Für Amateurbläser ist es eine gewisse Herausforderung, das sauber zu spielen“, betont Fabian Sulzer. Er passte die Einzelspuren am Computer aneinander an, bearbeitete die Lautstärke und verbesserte den Klang durch verschiedene Effekte. Außerdem montierte er am Ende des Stücks die Pauke elektronisch hinein. Das Werk soll künftig bei geeigneten Anlässen Verwendung finden. So wird es beim nächsten Benefiz-Fußballturnier, das am Mittwoch, 2. Juli 2014 zugunsten des Fördervereins der Palliativstation im Wittener Wullenstadion stattfindet, als Hymne abgespielt. Denkbar wäre auch, das Thema als Jingle für Radiowerbung zu verwenden. Die Fuge verfügt über einen hohen Wiedererkennungswert. „Wir freuen uns sehr über die eigene Hymne“, erklärt Verwaltungsdirektor Joachim Abrolat. „Das ist etwas ganz besonderes.“ Als Alleinstellungsmerkmal bietet das Stück eine Identifikationsmöglichkeit mit dem Ev. Krankenhaus. Deshalb können Mitarbeitende die Produktion ab sofort auch als Datei im Intranet herunterladen und zum Beispiel als Klingelton fürs Handy verwenden. Der Dirigent und Komponist Arkadij Feldman hatte sich 2011 einer längeren ambulanten Behandlung in der Strahlentherapie am Ev. Krankenhaus Witten unterzogen und sich dabei mit Chefarzt Jozef Kurzeja angefreundet. Für die hervorragende Behandlung bedankte er sich nach erfolgreichem Abschluss mit einem Exklusivkonzert, das die inzwischen dreieinhalbjährige Gastspieltradition am Ev. Krankenhaus begründete. Der gebürtige Ukrainer Arkadij Feldman, der das Staatliche Sinfonieorchester vor über 25 Jahren in Königsberg gründete, tritt mit seinen Musikern seit Jahren regelmäßig in Deutschland auf. Unter anderem besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Hagener Mozartchor. An der Produktion der „Fanfaren“ wirkten mit:
  • Cordula Dressel (Flöte)
  • Jens-Martin Gorny (Idee, Organisation und Koordination)
  • Jörg-David Gorny (Mastering)
  • Marek Schirmer (Technik)
  • Benjamin Sulzer (Horn)
  • Fabian Sulzer (künstlerische Leitung, Posaune, Abmischung)
  • Immanuel Sulzer (Trompete und Euphonium)
  • Julia Wilczek (Trompete)

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen