Mittwoch, 7. November 2012

Radiomacher erhalten erneut qualifizierten Nachweis - Drei Wittenerdürfen weiterhin Bürgerfunk produzieren

Ein Panorama-Blick ins RuhrstadtStudio Witten. Die Produktionsstätte befindet sich im zweiten Stock des Ev. Krankenhauses. (Foto: Marek Schirmer)
Ein Panorama-Blick ins RuhrstadtStudio Witten. Die Produktionsstätte
befindet sich im zweiten Stock des Ev. Krankenhauses. (Foto: Marek Schirmer)
Witten/Ennepe-Ruhr-Kreis. Bereits zum zweiten Mal nach 2008 können sich drei Radiomacher aus Witten über die „Verlängerung einer geeigneten Qualifizierung“ freuen: Christian Lukas, Marek Schirmer und Michael Winkler bescheinigt die Landesanstalt für Medien (LfM) in Düsseldorf, dass sie u.a. „die Grundsätze der radiophonen und hörergerechten Hörfunkpraxis“ kennen und somit zwei weitere Jahre berechtigt sind, Bürgerfunk im privaten Lokalradio zu produzieren.


Der Verlängerung dieses Nachweises war unlängst eine Qualifizierungsmaßnahme im RuhrstadtStudio mit Medientrainer Conny Rupp (Lippstadt) vorausgegangen, wo die Radiomacher von „Antenne Witten“ in einem sogenannten „Air-Cheque“ mit Hörproben ihre augenblickliche Sendepraxis journalistisch und technisch dokumentieren mussten.
Schließlich bescheinigt die Re-Testierung, dass die drei Bürgerfunker in ihrem Hobby „die qualitativen Anforderungen der Hörgewohnheiten von Hörfunkrezipienten einschätzen“ können. Die regelmäßigen Bürgerfunk-Sendungen mit lokalem Bezug heißen „Kulturblick“ und „Backbeat“.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen