Samstag, 6. Dezember 2003

„Siehe, wir verkünden euch große Freude“ - Engel-Zeit in Witten beginnt mit Lesung und endet mit Saxophon

Miltraud Menzel-Kräling vor ihrem „Durchbruch-Engel“. (Foto: Barbara Zabka)

Miltraud Menzel-Kräling vor ihrem „Durchbruch-Engel“. (Foto: Barbara Zabka)



Ihren Bilderzyklus „Engel-Zeit“ stellt die Marburger Künstlerin Miltraud Menzel-Kräling vom 10. Dezember bis zum 11. Januar im Lukas-Zentrum in Witten aus. Die in der Ruhrstadt gezeigten sieben Engel-Bilder laden im Advent, zu Weihnachten und zu Epiphanias ein, „die nicht-sichtbaren Dimensionen göttlicher Wirklichkeit in unserem Leben zu suchen und zu entdecken“, so die Künstlerin.

Die Marburgerin möchte mit ihren großformatigen, modernen Materialbildern die Menschen zum Nachdenken anregen. Sie will Zugänge zu Wirklichkeitsebenen eröffnen, die uns heutigen, von vielfältigen Reizen überfluteten Menschen oftmals unzugänglich sind. Denn, so Menzel-Kräling: „Durch die Faszination des Sichtbaren verlieren wir unsere Antennen für das Unsichtbare.“

Im Laufe des Jahres stellte die Künstlerin ihren Bilderzyklus bereits u.a. in der Universitätskirche Marburg und in der Kirche St. Georg in Hamm aus. Die Wittener Ausstellung wird am Mittwoch, dem 10. Dezember, um 19.30 Uhr mit einer Vernissage in Anwesenheit der Künstlerin an der Pferdebachstr. 27 eröffnet.Umrahmt von stilvoller Harfen-Musik des Duos „Musica ex Tremonia“ werden Rieke und Wolfgang Busch von der VHS-Lese-Ecke stimmungsvolle Texte „mit Engelszungen“ vortragen. Für Gaumenfreuden sorgen dagegen die drei „Golden Angels“ der Krankenpflegeschule.

Den Abschluss der Wittener „Engel-Zeit“ bildet eine Finissage am Sonntag, dem 11. Januar 2004, um 11 Uhr mit dem bekannten Wittener Saxophonisten Wolf Codera unter dem Motto „Angels possible“. Auch hier wird Miltraud Menzel-Kräling anwesend sein und mit den Besuchern ins Gespräch kommen.

Weitere Infos unter www.menzelart.de

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen