Dienstag, 26. August 2003

Ein "Leerbuch" zugunsten der Musiktherapie an der Wittener Uni

Einen Scheck über 250 Euro überreichte jetzt Michael Winkler vom Krankenhausfunk Witten an Prof. Dr. Lutz Neugebauer vom Institut für Musiktherapie an der Universität Witten/Herdecke. Die Summe war durch den Verkauf des ersten "Wittener Leerbuches" zustande gekommen, das der Krankenhausfunk im letzten Jahr herausgebracht hatte. Durch Finanzierung des Einrichtungshauses Ostermann war das hochwertige Notizbuch mit 74 leeren Seiten erschienen.

Michael Winkler, Pressesprecher im Diakoniewerk Ruhr, weiß durch die Patienten-Wunschkonzerte des Krankenhausfunks seit Jahren, wie sehr Musik den Genesungsprozess von Krankheiten unterstützen kann. "Uns ist es wichtig, dass nicht nur Größen wie Peter Maffay oder Joe Kelly die Musiktherapie unterstützen, sondern auch die Bürgerfunkgruppen aus der Ruhrstadt."

Prof. Neugebauer (Foto links) bedankte sich über die Spende "quasi aus der Nachbarschaft" und sicherte zu, dass das Geld sinnvoll für die Therapie mit behinderten Kindern aus der Region eingesetzt wird. Und ganz privat ergänzte er: "Ich höre sehr gerne die flotten Bürgerfunk-Sendungen aus dem Evangelischen Krankenhaus."

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen