Donnerstag, 3. November 2016

Vor 40 Jahren ging der Krankenhausfunk auf Sendung - Vom „Festival der Liebe“ bis zum „Pferd ohne Namen“

Das Logo des Krankenhausfunks als Autoaufkleber aus den 80-er Jahren.
Gezeichnet wurde der muntere Patient von Gerd Kühn. Kühn ist Grafiker bei der
Stadt Witten und hat dort viele bekannte Figuren entworfen, wie z.B. das Zwiebelmännchen,
den gebogenen Rathausturm oder die jubelnden Kinder der Ferienspiele.
(miw) „Hier meldet sich der Krankenhausfunk Witten mit der Sendung ‚Sie wünschen – wir spielen‘“. So erklang es erstmals am 6. November 1976 in den Patientenzimmern und Aufenthaltsräumen des neuen „Diakonissenhauses“. Der damalige Krankenhausseelsorger Dieter Pfarre erinnert sich: „Das erste Lied, das wir im Wunschkonzert für einen Patienten spielten, war ‚Ein Festival der Liebe‘ von Jürgen Marcus, und es folgten manchmal bis zu 280 Wünsche pro Monat, die wir für Patienten und Mitarbeiter auflegten, Grüße und kleine Aufmerksamkeiten weitergaben und in Interviews die Patienten selbst erzählen ließen.“

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Seit 1966 Beatles-LP „Revolver“– die schönsten Songs davon im Radio - Dazu ein Interview mit Detlev Fiegenbaum von der Lebenshilfe EN


Klaus Voormann malte das legendäre und prämierte Cover der Beatles-LP „Revolver“.
Im Januar und Februar 2013 stellte der Künstler und Musiker seine Werke
in der Sparkasse Ennepetal aus. (Foto + Copyright: Linde Arndt)
„50 Jahre Beatles-LP Revolver” ist der Titel einer Bürgerfunk-Sendung, die Radio Ennepe Ruhr am Sonntag, dem 23. Oktober um 19.04 Uhr ausstrahlt. In der Oldieserie „Backbeat“ unterhält sich Moderator Michael Winkler mit Detlev Fiegenbaum von der Lebenshilfe Ennepe-Ruhr über die Vorbereitungen zum Herbstfest des Ellen-Buchner-Hauses in Hattingen-Niederwenigern am 30. Oktober. Dazu gibt’s viele Songs von der Beatles-LP „Revolver“ zu hören, die vor 50 Jahren erschien.

Donnerstag, 21. Juli 2016

Seit 1996 auf UKW: 20 Jahre Selbstmach-Radio von „Antenne Witten“ - Jubiläums-Sendung mit Oldies wurde in Volmarstein produziert

Einen Pokal und einen Blumenstrauß mit blauen Hortensien bekam jetzt Marek Schirmer
in Volmarstein für 20 Jahre kontinuierliche Arbeit im Bürgerfunk überreicht. Detlev Fiegenbaum (r.)
vom Tonstudio „Take13“ und Michael Winkler vom Vorstand der Veranstaltergemeinschaft
Radio Ennepe Ruhr lobten dabei sein ehrenamtliches, journalistisches Engagement. (Foto: Clau Dia)
 „Sommergrüße 2016” ist der Titel einer Bürgerfunk-Sendung, die Radio Ennepe Ruhr am Sonntag, dem 24. Juli um 19.04 Uhr ausstrahlt. In der Oldieserie „Backbeat“ unterhält sich Moderator Michael Winkler mit dem Bürgerfunker Marek Schirmer anlässlich des 20-jährigen Jubiläums von „Antenne Witten“. Dabei gibt es einen Rückblick auf die Erfolgsgeschichte der aktivsten Bürgerfunkgruppe im EN-Kreis. „Eure selbstgemachten Sendungen waren stets eine Bereicherung des Lokalprogramms“, meint dazu Winkler.

Sonntag, 5. Juni 2016

Vereinshymne von TuS Heven erlebt Welt-Uraufführung im Lokalradio - Bürgerfunk-Sendung mit Oldies wurde in Volmarstein produziert

Dieser Büffelschädel ist ihr Markenzeichen: Detlev Fiegenbaum,
Burkhard Overkamp und Uwe Schünemeier sind die „boysXtended“.


„Frühlingsgrüße 2016” ist der Titel einer Bürgerfunk-Sendung, die Radio Ennepe Ruhr am Sonntag, dem 5. Juni um 19.04 Uhr ausstrahlt. In der Oldieserie „Backbeat“ unterhält sich Moderator Michael Winkler mit dem Musiker Detlev Fiegenbaum (Wetter) über sein Leben mit Musik und über das Trio „boysXtended“, das er mit den Wittenern Burkhard Overkamp und Uwe Schünemeier bildet.

Freitag, 13. Mai 2016

RuhrstadtStudio erinnert an Micki Wohlfahrt - Interview mit dem Kabarettisten im Internet abrufbar

Micki Wohlfahrt
Michael „Micki“ Wohlfahrt (1958-2016).

An den am 26. April verstorbenen Kirchen-Kabarettisten Micki Wohlfahrt will das RuhrstadtStudio mit einer Tonaufzeichnung, einem sogenannten Podcast, erinnern. Das Interview mit dem Witte¬ner wurde vor acht Jahren am 24. März 2008 innerhalb einer Oldie-Sendung von Radio Ennepe Ruhr im Bürgerfunk ausgestrahlt.

Mittwoch, 6. April 2016

Andreas Wiese jetzt neuer Chefredakteur vom Lokalradio - Bürgerfunker aus Witten freuen sich über den Wetteraner

Einen bunten Frühlingsstrauß bekam Andreas Wiese von den VG-Vor-standsmitgliedern Peter Dziadek (rechts) und Michael A. Winkler zu seinem Start als CR überreicht. Dziadek und Winkler waren selbst vor 39 Jahren ehrenamtlich beim Krankenhausfunk Witten aktiv. (Foto: Barbara Zabka)
Einen bunten Frühlingsstrauß bekam Andreas Wiese von den
VG-Vor-standsmitgliedern Peter Dziadek (rechts) und Michael
A. Winkler zu seinem Start als CR überreicht. Dziadek und Winkler
waren selbst vor 39 Jahren ehrenamtlich beim Krankenhausfunk Witten aktiv.
(Foto: Barbara Zabka)
 Seit dem 1. April führt Andreas Wiese den Lokalsender „Radio Ennepe Ruhr“ als Chefredakteur. Der 34-Jährige ist schon lange im EN-Kreis zu Hause. Aufgewachsen ist er in Sprockhövel, seit vielen Jahren lebt er in Wetter. Seine Ausbildung zum Rundfunkredakteur hat er bei Radio Ennepe Ruhr absolviert. Auslandserfahrungen sammelte Wiese bei „Radio France Internationale“ in Paris. Seit 2005 ist er als Redakteur und Moderator beim hiesigen Lokalradio tätig. Im Januar 2015 übernahm er bereits kommissarisch die Leitung der Redaktion.

Montag, 28. März 2016

Ostergrüße mit Oldies erinnern an das alte RuhrstadtStudio - Bürgerfunk kommt erstmals aus einem neuen Produktionsort

Frohe Ostergrüße mit Musik senden Michael Winkler und Marek Schirmer (rechts) in den EN-Kreis. Aufmerksam dabei: Osterschaf „Purzel“. (Foto: Heinz Gruß)
Frohe Ostergrüße mit Musik senden Michael Winkler und
Marek Schirmer (rechts) in den EN-Kreis. Aufmerksam dabei:
Osterschaf „Purzel“. (Foto: Heinz Gruß)
„Ostergrüße 2016“ ist der Titel einer Bürgerfunk-Sendung, die Radio Ennepe Ruhr (UKW 104,2 / 92,7 / 91,5) am Ostermontag, dem 28. März um 19.04 Uhr ausstrahlt. Erstmals produzierten Michael Winkler (Moderation) und Marek Schirmer (Technik) nach der Schließung des RuhrstadtStudios eine Bürgerfunk-Sendung. Probeweise taten sie das im Tonstudio von Heinz Gruß – in Sichtweite des EvK Witten und zufälliger Weise in einem Haus mit derselben Hausnummer 27. Dort wurden die Ansagen aufgenommen, dann wurde der Beitrag mit Musik am Computer gemastert.